Arbeitsgemeinschaft
der Verlagsjustitiare

Arbeitsgemeinschaft der Verlagsjustitiare

Geschichte

Im Jahre 1958 taten sich acht Verlagsjuristen großer Pressehäuser zusammen, um sich fortan nicht nur vor Gericht zu treffen, sondern in informellem Rahmen über die rechtlichen Probleme der Branche auszutauschen. Die Arbeitsgemeinschaft der Verlagsjustitiare (AGVJ) war geboren.

Die AGVJ tagte und tagt zweimal jährlich auf Einladung von Medienunternehmen. Sie hat aktuell ca. 200 Mitglieder, die sich vornehmlich aus Presseverlagsjuristen zusammensetzen. Um das Erkenntnisspektrum abzurunden, gibt es jedoch auch Mitglieder angrenzender Medienbranchen wie aus der Buchverlagsbranche (Börsenverein, Fischer Verlag, Random House) sowie großer Fernsehsender (ZDF, RTL). Die Mitglieder tauschen sich auch zwischen den Tagungen über Erfahrungen und Urteile aus. Die Grundlage für das Netzwerk sind die Tagungen und die dort gegebenen Möglichkeiten des persönlichen Kennenlernens.

1958 übernahm zunächst Günther Grokamp den Vorsitz, ihm folgte bis 1995  Herr Dr. Wolf-Dieter Kuner. Von 1995 bis 2017 wurde die Arbeitsgemeinschaft durch einen Vorstand bestehend aus Andrea Deters, Georg Wallraf (Vorsitzender) und Professor Dr. Johannes Weberling geleitet.

Anlässlich der 100. Tagung der Arbeitsgemeinschaft am 29. Juni 2007 auf dem Hambacher Schloß wurde die Publikation "Im Zweifel für die Pressefreiheit: Festschrift zur 100. Arbeitstagung der Arbeitsgemeinschaft der Verlagsjustitiare am 29. Juni 2007 auf dem Hambacher Schloss" im Nomos Verlag veröffentlicht. Als Herausgeber der Festschrift fungierten Professor Dr. Johannes Weberling, Georg Wallraf und Andrea Deters. Die Publikation kann unter http://www.nomos-shop.de/Weberling-Wallraf-Deters-Zweifel-Pressefreiheit/productview.aspx?product=9294 bestellt werden.

Der Tagungsverlauf sieht in der Regel wie folgt aus: an einem Freitag beginnt die Arbeitstagung mit einer Vorstellung des einladenden Medienhauses. Es schließt sich dann über den Tag das Arbeitsprogramm mit Themen aus der aktuellen Verlagsarbeit an. Am Abend findet ein Abendessen auf Einladung eines Medienunternehmens statt. Den Ausklang bildet am Samstag ein kultureller Programmpunkt.

Die AGVJ ist eine nicht rechtlich verfasste Vereinigung. Ihr stehen drei Vorstandmitglieder vor. Dies sind seit Juni 2017 Frau Andrea Deters (Axel Springer SE), Herr Dr. Simon Haug (Hubert Burda Media Holding KG) und Herr Dr. Martin Soppe (vormals Gruner und Jahr, mittlerweile Osborne Clark), wobei Herr Dr. Haug den Vorsitz hat.

Auf der 120. Arbeitstagung in Freiburg wurde Georg Wallraf zum Ehrenvorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft gewählt.

Voraussetzung für eine Mitgliedschaft ist, dass das Mitglied als Jurist bei einem Verlag fest angestellt ist und die Arbeit der Arbeitsgemeinschaft fördert.